Verbandsreise 2018

Aareschlucht und Grimselwelt

Alle Jahre wieder treffen sich Reise- und Wanderlustige zur jährlichen KFBH-Verbandsreise. Unser Chauffeur Alfred Iseli kommt am 5. September 2018 mit den ersten Reisenden aus Worb nach Hettiswi, wo der Hauptteil der Reisegruppe zusteigt. Pünktlich um 7:20 Uhr starten wir Richtung Oberland. In Thun und Meiringen steigen noch weitere Teilnehmer ein. Das obligatorische Kaffee mit Gipfeli gönnen wir uns im Restaurant Aareschlucht West.

Frisch gestärkt brechen wir los auf den Weg durch die imposante Aareschlucht. Diese Wanderung zeigt eindrücklich, wie sich das Schmelzwasser in tausenden von Jahren durch den Kalkstein gefressen und Stein und Fels zu grossartigen Formationen geformt hat. Leider läuft die ganze Wanderung nicht ohne Zwischenfall ab. Das Portemonnaie von Monika verselbständigt sich und fällt direkt in den Fluss. Tschüss Karten, Geld etc.

Nach der Schluchtpassage und einem kurzen Marsch holt uns der Chauffeur wieder ab und wir setzen die Fahrt fort hoch zur Grimsel-Gerstenegg. Hier wandert die ganze Truppe hoch zum Stausee und sucht sich ein angenehmes Picknickplätzchen. Das sonnige Wetter und die grandiose Bergwelt rundum lässt uns alle staunen und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Der nächste Termin nach der Mittagspause ist die Besichtigung des Kraftwerks. Mit einem Kleinbus fahren wir in den Berg hinein. Unser Führer erklärt uns auf interessante und eindrückliche Art, wie das Wasser in den weitverzweigten Grimselstollen genutzt wird. An Grafiken, den gewaltigen Turbinen und Leitungen bekommen wir ein klein wenig mit, was in diesem Berg täglich für Arbeiten und Tätigkeiten erbracht werden.

Den zweiten Teil der Führung erleben wir in der Staumauer. Wir erfahren, was die Arbeiter bei ihren Kontrollgängen in und an der Mauer regelmässig zu erledigen haben. Wir nehmen die Gänge und Treppen unter die eigenen Füsse, besuchen diverse Messstationen und Kontrollpunkte. Dieser Job ist sicher nicht für jedermann geeignet. Für regelmässiges Arbeiten in den langen und verzweigten Tunnels und mit den vielen Treppen bedarf es sicher ganz besondere Menschentypen. 

Froh endlich wieder draussen am Tageslicht zu sein, fahren wir mit unserem Bus Richtung Guttannen, wo wir im Restaurant Bären zu Apéro und Nachtessen einkehren. Auf dem Heimweg machen wir wieder Halt in Meiringen und Thun, wo uns die ersten Teilnehmer verlassen. In Hettiswil und Worb werden die restlichen Leute verabschiedet.

 

An dieser Stelle möchte ich Peter Habegger dem Organisator herzlich danken. Auch unserem Fahrer Alfred Iseli gebührt ein grosses Merci für die sichere und ruhige Fahrt.

 

Beat Zesiger

Autor

Beat Zesiger, KFBH-Kassier


Links


Impressionen




Kommentar schreiben

Kommentare: 0