Generalversammlung 2015

Jubiläums-GV der Bernischen Hauswarte

Blümchenpanne und tiefe Temperaturen trotz Sonnenschein! In etwa so, könnte die Überschrift in einer renommierten Zeitschrift lauten, würde diese von der Jubiläums GV der Berner Hauswarte vom 7. März 2015 in Burgdorf berichten. Man könnte vielleicht noch den fehlenden Farbtupfer auf dem Hauptgang kritisieren, aber dann hätten wir bereits die kleineren und grösseren Pannen aufgezählt, die bei einem solchen Anlass passieren können oder eben passiert sind.

 

Es ist sicherlich nicht vermessen, auch in diesem Jahr von einer erfolgreichen GV zu sprechen. Alle, vom Vorstand vorbereiteten Geschäfte, wurden von den 107 Stimmberechtigten ohne Wortmeldung gut geheissen. Das Jodlerduet Thomas Barbey und Erika Liechti, Grossrätin und Stadtpräsidentin Elisabeth Zäch sowie der Raketenauftritt von Schulinspektor Christoph Joss, sorgten zudem für willkommene Abwechslung.

 

Das anschliessende Apéro mit der schon traditionellen Ausstellung verschiedener Firmen aus der

Reinigungs- und Sportbranche, vermochte dann die etwas unterkühlten Teilnehmer wieder zu erwärmen. Die elf Aussteller haben sich einiges einfallen lassen. So kamen Sammler, Wettbewerbsbegeisterte und Sportler auf ihre Rechnung. Die grosszügigen Preise wurden von den Gewinnern dankend entgegen genommen. Besten Dank an dieser Stelle an alle Aussteller und Sponsoren für ihre grosse Unterstützung.

 

Das die Burgdorfer Hauswarte bereits Fest erprobt sind, haben wir bereits von Grossrätin Elisabeth Zäch in ihrer Ansprache erfahren. So verwunderte es auch nicht, dass der dritte Teil der GV reibungslos über die Bühne ging. Das OK um Peter Gerber hatte jederzeit alles im Griff. Vielen herzlichen Dank an das gesamte Team.

 

Für ein perfektes Bauchmuskeltraining sorgte im Unterhaltungsteil dann der Oberländer Sumi mit einem halbstündigen Feuerwerk von Sprüchen und Witzen. So manchem liefen die Tränen nur so runter und der eine oder andere schnappte nach Luft. Die Tanzgruppe «Danceart Showgruppe Bern» brachte danach das Publikum mit perfekt vorgetragenen Tänzen und immer wieder dem Rhythmus angepasster Bekleidung zum Staunen und Schwärmen. Das war in mancher Hinsicht ein Augenschmaus der Extraklasse.

 

Ich möchte mich bei allen, die etwas zum Gelingen dieser GV beigetragen haben und natürlich bei allen Anwesenden recht herzlich bedanken und freue mich schon auf die GV vom 5. März 2016 in Düdingen.

Autoren

Roland Bilger, Sekretär KFBH


Links


Impressionen


Teilnehmende

107 KFBH-Mitglieder

Elisabeth Zäch, Grossrätin und Stadtpräsidentin

Christoph Joss, Schulinspektor